Ofen reinigen

Ofen reinigen – aber wie?

Ofen ReinigenDas Ofen reinigen ist für fast jede Hausfrau ein Greuel. Es kostet Zeit und der Ofenreiniger aus dem Supermarkt ist teuer und die chemischen Gase nehmen einem die Luft zu atmen.
Gewusst wie, lässt sich mit Natron ohne große Mühe der Ofen reinigen – sogar die Ofenscheibe wird mit diesem Natron-Tipp wieder glasklar. Natron-Pulver ist dementsprechend eine gute Alternative und kann statt einem chemischen Ofenreiniger beim Ofen reinigen wahre Wunder vollbringen.
Achtung: Diese Methode ist nicht zum Ofen reinigen geeignet, wenn dieser über einen Selbstreinigungsmodus verfügt!

Die besten Erfahrungen werden mit einer Natron-Paste aus Natron und Salz (Kochsalz) beim Ofen reinigen gemacht. Aber auch mit einer Natron-Lösung aus der Sprühflasche können beim Ofen reinigen gute Reinigungsergebnisse erzielt werden. Zur Herstellung der Natron-Lösung sollte Leitungswasser verwendet werden – kein Mineralwasser!

 

Das brauchen Sie zum Ofen reinigen:

  •     2 EL Natron (Natron-Pulver)
  •     1 EL Salz (Kochsalz)
  •     2 EL Wasser bzw. Mineralwasser
  •     Schwamm, Lappen oder Mikrofasertuch
  •     ggf. eine Sprühflasche

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •     Zeitaufwand: 10 Minuten + 20 Minuten Einwirkzeit
  •     Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Ofen reinigen Schritt für Schritt:

Natron Tipps

  1. Mischen Sie in einer Schale eine Natron-Paste an, indem Sie 2 EL Natron mit 1 EL Salz und 2 EL Wasser verrühren.
  2. Alternativ können Sie eine leere Sprühflasche nehmen, 1 EL Natron hineingeben und mit ca. 100 ml warmen Wasser (unter 40 Grad)auffüllen und gut schütteln.
  3. Nun die Natronpaste mit einem Schwamm oder feuchtem Tuch im schmutzigen Ofen verteilen oder mit der Natron-Lösung aus der Sprühflasche einsprühen.
  4. Sollten die Heizstäbe bzw. Heizelemente im Ofen freiliegen, dann unbedingt darauf achten, dass nicht mit der Paste in Kontakt kommen.
  5. 20 Minuten bei geschlossener Ofentür einwirken lassen.
  6. Mit einem feuchten Tuch beziehungsweise Mikrofasertuch den Ofen auswischen und die Natron-Reste entfernen.

 

Ofen reinigen – so wirkt das Natron:

Eine weitere Variante zum Ofen reinigen mit dem Hausmittel Natron ist die Dampf-Methode: Dazu streut man 50 Gramm Natron-Pulver auf den Boden des Ofens, gibt circa 100 Milliliter Wasser darüber und erhitzt den Ofen für circa 10 Minuten auf 50-70 Grad. Die Natron-Lösung beginnt zu verdampfen und hilft, den Ofen zu reinigen, denn nach dem Öffnen sind alle Verschmutzungen angefeuchtet und lassen sich mit einem Schwamm oder feuchten Tuch auswischen.

Das Ofen reinigen hat zum Ziel, eingebrannte Speisereste und Krusten zu entfernen, welche aus Eiweiß, Fett und deren Nebenprodukten wie Fettsäuren und Aminosäuren bestehen. Durch Natron zusammen mit Wasser im schmutzigen Ofen entsteht eine sodaalkalische Lösung worin Eiweißstoffe und auch Fette in Säuren gespalten werden, welche dann wiederum wasserlösliche Salze bilden. Die eingebrannten Reste im Ofen lösen sich. Aufgrund dieser chemischen Reaktion hat sich das Hausmittel Natron zum Ofen reinigen auch bei Profis in Küche und Backstube bewährt.

 

Ofen reinigen – Weitere Tipps:

 

    1. Benutzen Sie Backpapier, um Verschmutzungen im Ofen zu vermeiden.

    2. Tropft während dem Backen und Braten im Ofen etwas daneben, dann streue schnell Salz darauf.

    3. Reinigen Sie Ihren Ofen am besten nach jeder Benutzung. Das erspart Ihnen das Einbrennen von Verschmutzungen und das Ofen reinigen geht schneller.