Badekugeln selber machen

Mit Natron und Kokosöl Badekugeln selber machen

Badekugeln Selbst MachenMit wenigen Inhaltsstoffen können Sie schnell und einfach Badekugeln selber machen. Um Ihre eigenen Badekugeln herzustellen, brauchen Sie Natron, Zitronensäure in Pulverform, Speisestärke in Bioqualität – hier empfiehlt es sich, Pfeilwurzstärke zu verwenden – und Kokosöl. Um Ihre Badekugeln individuell zu gestalten, können Sie ein ätherisches Öl Ihrer Wahl, Blütenblätter oder Früchtetee hinzugeben.

Badekugeln selber machen mit Natron:

Natron und Zitronensäure sind die wichtigsten Bestandteile in diesem Beauty-Rezept um Badekugeln selber zu machen. Indem Sie diese beiden Ingredienzien miteinander vermengen, entsteht die sprudelnde Basis Ihrer Badekugeln. Sobald Sie die Badekugel in Ihr warmes Badewasser geben, fängt diese an kräftig zu Sprudeln - Fertig ist Ihr selbstgemachtes Sprudelbad.

 

Das brauchen Sie dafür:

  •   200 g Natron
  •   100 g Zitronensäure in Pulverform aus dem Supermarkt
  •   50 g Speisestärke in Bio-Qualität
  •   75 g Kokosfett
  •   ätherische Öle nach Belieben
  •   getrocknete Blütenblätter oder Früchtetee

 

Außerdem brauchen Sie:

  •   einen tiefen Teller
  •   eine Schüssel mit heißem Wasser
  •   eine Schale
  •   4 Eierbecher

 

Zubereitungszeit & Schwierigkeit:

  •   Zubereitungszeit: 10 min
  •   Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Und so wirds gemacht:

Badekugeln Selbst MachenVermengen Sie die trockenen Bestandteile Natron, Zitronensäure und die Stärke miteinander in einem Teller. Schmelzen Sie anschließend das Kokosöl in einem heißen Wasserbad und geben Sie es, sobald es sich komplett verflüssigt hat, zu den trockenen Bestandteilen hinzu. Nun die Masse zunächst mit einem Löffel etwas vermengen.

Geben Sie anschließend Ihr favorisiertes ätherisches Öl oder Duftöl – ob Kokos, Zitrone, Orange oder Bergamotte; hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt – hinzu und verkneten Sie alle Inhaltsstoffe zu einem festeren und homogenen Teig. Wenn Sie möchten, können Sie noch ein paar getrocknete Blütenblätter oder Früchtetee mit in den Teig geben, das macht du Badekugel schön bunt.

Jetzt geht es an das Formen Ihrer selbstgemachten Badekugeln. Formen Sie mit den Händen etwa golfballgroße Kugeln. Wenn Sie mögen, können Sie diese anschließend noch einmal in den getrockneten Blütenblättern oder dem Früchtetee wälzen. Legen Sie Ihre fertigen Kugeln zum Aushärten auf die Eierbecher. Um den Verhärtungsprozess beim Badekugeln selber machen zu beschleunigen, kann man die Kugeln für ca. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

EMPFEHLUNG DER REDAKTION: Das LaSolium Basenbad als DER Badezusatz!

Basenbad Klassik 500 WebWenn Sie generell gerne baden und sich einfach einmal etwas Gutes tun wollen, können wir Ihnen die Basenbäder der Marke LaSolium ans Herz legen.

Die Basenbäder der Marke LaSolium zeichnen sich durch Rohstoffe in Pharmaqualität aus. Das Basenbad besteht zudem zu einem Teil aus hochwertiger weißer Mineralerde aus Frankreich, welche nach den strengen ECOCERT-Richtlinien zertifiziert wurde.

Dank der enthaltenen Mineralerde ist das LaSolium Basenbad auch von Personen mit empfindlicher Haut besonders gut verträglich.

Das basische Badepulver der Marke LaSolium können Sie nicht nur zur Herstellung von basischen Vollbädern nutzen. Auch ein basisches Fußbad, basische Wickel oder das selbstgemachte Basen-Deo lässt sich mit LaSolium zaubern.

Probieren Sie es doch auch einmal aus und überzeugen Sie sich selbst.

Hier erfahren Sie mehr über das Produkt!