Rohrreiniger selber machen

Rohrreiniger selber machen – Wie?

Rohrreiniger Selber Machen

Wenn Sie einen Rohrreiniger selber machen wollen, dann brauchen Sie Natron (z.B in Form von Natron-Pulver) und Essig-Essenz. Beides sind preiswerte Hausmittel, womit Sie schnell und unkompliziert einen Rohrreiniger selber machen können.

Egal, für welches Abflussrohr Sie den Rohrreiniger benötigen, z.B. Badewannenabflussrohr, Duschabflussrohr, Waschbecken-Abflussrohr, oder Spülbecken-Abflussrohr, die Handhabe und Wirkungsweise von Natron und Essig als selbstgemachter Rohrreiniger ist stets identisch und für jedes Rohr anwendbar.

 

Pömpel und Rohrreinigungsspirale als Hilfe

Um bei der Anwendung vom Rohrreiniger das Abflussrohr zusätzlich mechanisch zu reinigen, können Sie einen Pömpel, beziehungsweise Pümpel, oder eine Rohrreinigungsspirale zur Hilfe nehmen. In vielen Fällen reicht die Anwendung der Hausmittel Natron und Essig zum Abflussrohr reinigen als Alternative zum Rohrreiniger allerdings aus.

Sollten die Ablagerungen im Abflussrohr hartnäckig sein, dann empfiehlt sich, die Natron-Essig-Methode mit dem Einsatz vom Pömpel im Wechsel anzuwenden.

Aber Achtung: Sie sollten Ihr Gesicht beim Pömpeln niemals direkt über das Abflussrohr halten. Es empfiehlt sich unbedingt, bei der Verwendung vom Rohrreiniger auf Basis von Natron und Essig eine Schutzbrille zu tragen, für den Fall, dass Reste vom Natron-Essig-Gemisch unerwartet hochspritzen.

 

Was Sie zum Rohrreiniger selber machen benötigst:

  •     1/2 Tasse Natron
  •     1/2 Tasse Essig
  •     ein feuchtes Tuch
  •     1 Liter kochendes Wasser

 

ANWENDUNG:

  • Zeitaufwand: 2 Minuten + 10 Minuten Einwirkzeit
  • Schwierigkeitsgrad: einfach


Rohrreiniger selber machen - so einfach geht's:

Natron Tipps

  1. Schütten Sie das Natron aus der Tasse in das zu reinigenden Abflussrohr
  2. Gießen Sie gleich anschließend den Essig langsam hinterher
  3. Decken Sie das Abflussrohr mit dem feuchten Tuch ab
  4. Lassen Sie das Natron-Essig-Gemisch 10 Minuten einwirken
  5. Gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser hinterher


ACHTUNG: Der Rohrreiniger kann spritzen, deshalb niemals das Gesicht direkt über das Abflussrohr halten und Schutzbrille tragen!

 

Rohrreiniger selber machen – so funktioniert's:

Häufig sorgen Ansammlungen von Haaren oder Speiseresten dafür, dass man einen Rohrreiniger anwenden muss, weil eine Verstopfung vorliegt oder das Abflussrohr schlichtweg stinkt.

Mit Natron und Essig kann man einen hygienischen Rohrreiniger selber machen, weil diese beiden Hausmittel eine Verstopfung lockern können und Bakterien und Pilze abtöten.

 

Rohrreiniger selber machen ohne Essig?

Wenn Sie keine Essig-Essenz im Haus haben, dann können Sie auch einfach nur 2 Esslöffel Natron-Pulver verwenden und damit Ihren Rohrreiniger selber machen. Das hilft zumindest, wenn keine Verstopfung vorliegt, das Rohr jedoch stinkt.

Geben Sie das Natron-Pulver und danach eine Tasse heißes Wasser in das Abflussrohr. Diese Natron-Lösung lassen Sie als Rohrreiniger nun mindestens 10 Minuten (am besten jedoch über Nacht) im Abflussrohr einwirken, bevor Sie sie mit heißem Wasser rausspülen.

 


Mit diesem Tipp können Sie Ihren Rohrreiniger selber machen. Vorbeugend einmal im Monat angewendet, können Sie mit diesem Rohrreiniger verhindern, dass Ihr Abfluss verstopft oder unangehmen Geruch entwickelt.

Zusätzliche Tipps zum Rohrreiniger selber machen:

 

  1. Damit Sie Ihr Rohr nicht ständig reinigen müssen, sollten Sie immer ein Abflusssieb verwenden.

  2. Wenn Sie regelmäßig heißes Wasser durch Ihr Rohr laufen lassen, können sich Haare, Speisereste, Seifenreste und Fette schwieriger festsetzen.

  3. Cola-Reste wirken ebenfalls abflusspflegend, wenn Sie sie mehrere Stunden oder über Nacht in Ihrem Abflussrohr einwirken lässt.