Natron und Salz als Backofenreiniger

Backofenreiniger Selber MachenBackofenspray und Backofenreiniger haben oft einen aggresiven chemischen Geruch, der sich nur schwer aus der Küche und dem Backofen vertreiben läßt. Obendrein ist das Backofen reinigen mit einem handelsüblichen Backofenreiniger oder Backofenspray oft mühsam, obwohl es sich dabei um echte Chemiekeulen handelt.
Weder Bäcker noch Köche benutzen ein Backofenspray oder einen speziellen Backofenreiniger. Sie verwenden häufig das ohnehin vorrätige und preiswerte Hausmittel Natron zum Backofen reinigen. Denn erfahrungsgemäß wirkt Natron ebensogut wie ein spezieller Backofenreiniger oder ein Backofenspray, ist aber in der Verwendung nicht so unangenehm und eine umweltschonendere Alternative.

 

Du brauchst zum Backofenreiniger selber machen:

  • 1 EL Salz (Kochsalz)
  • 2 EL Natron (Natron-Pulver)
  • 1-2 EL Wasser bzw. Mineralwasser
  • Schwamm, Lappen oder Mikrofasertuch

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  • Zeitaufwand: 10 Minuten + 20 Minuten Einwirkzeit
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Backofenreiniger selber machen Schritt für Schritt

  1.  Mischen Sie in einer Schale eine Natron-Paste an, indem Sie 2 EL Natron mit 1 EL Salz und 1-2 EL Wasser verrühren.
  2.  Nun die Natronpaste alternativ zum Backofenreiniger mit einem Schwamm oder feuchtem Tuch im Backofen verteilen.
  3.  Sollten die Heizstäbe bzw. Heizelemente im Backofen frei liegen, dann unbedingt darauf achten, dass nicht mit der Paste in Kontakt kommen.
  4.  Backofentür schließen und 20 Minuten einwirken lassen (bei starken Verschmutzungen Einwirkzeit verlängern).
  5.  Mit einem feuchten Tuch beziehungsweise Mikrofasertuch den Backofen auswischen bis alle Natron-Reste entfernt sind.

 

Eine weitere Variante den handelsüblichen Backofenreiniger durch das Hausmittel Natron zu ersetzen ist die Dampf-Methode: Dazu streut man 50 Gramm Natron-Pulver auf den Backofen-Boden, gibt circa 100 Milliliter Wasser darüber und erhitzt den Backofen für circa 10 Minuten auf 50-70 Grad. Die Natron-Lösung beginnt zu verdampfen, löst den Schmutz im Innenraum und lockert die Krusten. Danach mit klarem Wasser auswischen.

 

Die Wirkung vom Backofen-Reiniger

Backofenreiniger soll eingebrannte Speisereste und Krusten entfernen, welche aus Eiweiß, Fett und deren Nebenprodukten wie Fettsäuren und Aminosäuren bestehen. Durch Natron zusammen mit Wasser im schmutzigen Backofen entsteht eine sodaalkalische Lösung worin Eiweißstoffe und auch Fette in Säuren gespalten werden, welche dann wiederum wasserlösliche Salze bilden. Die eingebrannten Flecken im Backofen lösen sich. Aufgrund dieser chemischen Reaktion hat sich das Hausmittel Natron als schonende Alternative zum Backofenreiniger auch bei Profis bewährt.

Lieber vorbeugen als Backofenreiniger:

 

    1. Benutzen Sie stets Backpapier, um Verschmutzungen im Backofen vorzubeugen.

    2. Reinigen Sie Ihren Backofen am besten nach jeder Benutzung. Stellen Sie dafür eine Tasse warmes Leitungswasser mit einem TL Natron verrührt in den noch heißen Backofen und wisch diesen nach circa 15 Minuten feucht aus.

    3. Frische Flecken gleich mit etwas Salz bestreuen und feucht auswischen, damit sie gar nicht erst im Backofen einbrennen können.