Induktionskochfeld reinigen mit Natron

Backofenspray Selber MachenInduktionskochfelder erfreuen sich einer großen Beliebtheit, bieten sie doch eine besondere Heiztechnik, bei der es seltener zum Einbrennen des Kochguts in Topf oder Pfanne kommt, die Speisen aber schneller erwärmt werden. Aber auch bei einem Induktionsfeld kann natürlich während des Kochens etwas daneben gehen. Da das Kochfeld bei einem Induktionsherd nicht wirklich heiß wird, kann Übergekochtes in der Regel nicht einbrennen, wohl aber eintrocknen. Auch können Töpfe und Pfannen Abrieb hinterlassen, der sich auf dem Induktionskochfeld als Flecken und Schlieren zeigt. Wenn Sie Ihr Induktionskochfeld reinigen wollen, stehen Ihnen hierfür verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Eine davon ist die Reinigung mit Natron. Natron eignet sich übrigens auch hervorragend zur Reinigung von Cerankochfeldern!

 

Natron erleichtert das Induktionskochfeld reinigen

Die Anschaffung eines Induktionsherdes ist vergleichsweise kostspielig. Daher wird natürlich auch Ihnen sicher daran gelegen sein, diesen angemessen zu pflegen und so zu einer langen Lebensdauer beizutragen. Daher gilt es, Kratzer und Schrammen beim Induktionskochfeld reinigen zu vermeiden. Natron ermöglicht einen sehr schonenden Reinigungseffekt, da es als bewährtes Hausmittel die passenden chemischen Eigenschaften mit sich bringt, um Ihr Induktionskochfeld sauber zu bekommen. Wenn Sie Wasser zusammen mit Natron auf das Kochfeld geben, entsteht eine sodaalkalische Lösung. Diese spaltet Eiweißstoffe sowie Fette in Säuren. Daraus entstehen dann wasserlösliche Salze. So haben Sie ein leichtes Spiel, selbst eingebrannte und verkrustete Speisereste zu entfernen. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Induktionskochplatten aus vergleichsweise unempfindlicher Glaskeramik gefertigt sind. Dies erleichtert Ihnen das Vorgehen deutlich, wenn Sie Ihr Induktionskochfeld reinigen wollen.

 

Folgendes benötigen Sie dafür:

Was Sie zum Induktionskochfeld reinigen noch benötigen:

  • Mikrofasertuch oder Lappen
  • Schale

Anwendungsdauer & Schwierigkeit:

  • Dauer: 5 Minuten + Einwirkzeit
  • Schwierigkeitsgrad: mittel


Induktionskochfeld reinigen – so funktioniert es

Nehmen Sie zum Induktionskochfeld reinigen eine Schale zur Hand und mischen Sie darin das Natron und etwa 3 TL Wasser zusammen. Verrühren Sie alles gut miteinander. Die Paste geben Sie zum Induktionskochfeld reinigen auf das Induktionsfeld und reiben alles gut mit einem Lappen ein. Danach lassen Sie die Paste ausreichend lang einwirken. Bei sehr hartnäckigen Flecken können Sie die Paste durchaus über Nacht auf dem Kochfeld lassen. Später wischen Sie das Induktionsfeld feucht ab und nehmen mit einem Lappen die Reste der Paste sowie den gelösten Schmutz auf. Mit einem trockenen Tuch gehen Sie anschließend nochmals über das Feld und schließen so das Induktionskochfeld reinigen ab.

Weitere Tipps zum Induktionskochfeld reinigen

  • Sollte beim Kochen oder Braten auf Ihrem Induktionskochfeld einmal etwas daneben gehen, wischen Sie am besten gleich mit einem feuchten Tuch darüber. Dadurch kann es erst gar nicht zu einem Anbrennen oder Verkrusten kommen. Zwar wird das Kochfeld selbst nicht heiß, doch Essensreste können unter den Topf gelangen und dieser heizt sich sehr wohl auf. So kann es auch hier gelegentlich zu einem Einbrennen kommen.

  • Eine gute Möglichkeit, frische Flecken zu entfernen, bietet auch die Kombination aus Wasser, Spülmittel und Mikrofasertuch. Handelt es sich um hartnäckigere Flecken, können Sie beim Induktionskochfeld reinigen auch zu Zitronensäure greifen. Hier tut es im Übrigen auch eine richtige Zitrone, die Sie halbieren und die Hälften über das Kochfeld reiben. Alternativ dazu hat sich beim Induktionskochfeld reinigen auch Essig oder Essigessenz bewährt.

  • Nach dem Induktionskochfeld reinigen hilft Ihnen ein Mikrofasertuch, das Kochfeld wieder auf Hochglanz zu bringen. Polieren Sie dabei immer mit einem sauberen und trockenen Tuch.

  • Wenn Sie regelmäßig Ihr Induktionskochfeld mit Essig oder Zitrone reinigen, kann es auf Dauer etwas matt werden. Hier schafft ein Induktionsfeldpflegemittel aus dem Handel Abhilfe.

  • Wenn die Flecken auf dem Kochfeld bereits eingetrocknet sind, hilft zudem meist nur noch ein Ceranfeldschaber. Mit diesem lassen sich die eingetrockneten Krusten abschaben. Am besten, Sie weichen die Flecken zunächst ein, indem Sie sie eine Weile mit einem nassen Tuch abdecken. Gehen Sie beim Induktionskochfeld reinigen mit einem Ceranfeldschaber vorsichtig vor und achten Sie darauf, dass die Klinge neu und scharf ist. Verrostete Klingen Ihres Schabers tauschen Sie am besten aus, da sonst unschöne Kratzer beim Induktionskochfeld reinigen zurückbleiben können.

  • Wovon Sie jedoch stets Abstand nehmen sollten, sind Scheuerpulver, Backofenreiniger und Stahlwolle. Auch die raue Seite von Reinigungsschwämmen sollte nicht mit dem Induktionskochfeld in Kontakt kommen. Andernfalls riskieren Sie, beim Induktionskochfeld reinigen die Oberfläche zu beschädigen.

  • Auch handelsüblicher Glasreiniger kann Ihnen dabei helfen, Ihrem Induktionskochfeld wieder zu neuem Glanz zu verhelfen.

  • Nehmen Sie sich die Zeit, Ihr Induktionskochfeld regelmäßig zu reinigen. Wird etwas verschüttet oder kocht etwas über, entfernen Sie dieses gleich, damit erst gar keine hartnäckigen Flecken entstehen können.