Silberschmuck reinigen mit Natron

Silberschmuck ReinigenSilberschmuck reinigen ist nicht selten ein Muss auf der To-Do-Liste, da Schmuck aus Silber gerne anläuft. Was bleibt, sind unschöne dunkle oder gar schwarze Beläge. Diese lassen sich nur mit chemischen Silberschmuck Reinigern entfernen? Das muss nicht sein, denn das Hausmittel Natron in Verbindung mit Alufolie kann beim Silberschmuck reinigen wahre Wunder bewirken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten und für kleines Geld angelaufenen Silberschmuck reinigen können.

Silberschmuck läuft – genau wie Silberbesteck – oftmals schwarz an. Der Grund dafür sind Spuren von Schwefelverbindungen in der Luft, die mit Sauerstoff reagieren und sich dann auf dem Silber als schwarze Oxid-Schicht ablegen. Das Resultat davon ist, dass der Schmuck nicht mehr tragbar ist und im Schmuckkästchen verbleibt. Dabei können Sie das ganz einfach durch Silberschmuck reinigen mit Alufolie und Natron ändern!

 

Silberschmuck Reinigen Banner Natronfee


Sie brauchen dafür:


Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand:

  • einfach
  • circa 5 Minuten


So einfach geht Silberschmuck reinigen:

Natron Tipps

 
Schritt 1: Um den Silberschmuck zu reinigen, legen Sie ein Stück Alufolie in eine große, flache Schale. Achten Sie vor allem darauf, dass die komplette Fläche der Schüssel mit der Alufolie bedeckt ist.

Schritt 2: Geben Sie nun heißes Wasser in die Schüssel und streuen Sie 1EL Natron und 1EL Salz hinein. Damit sich Natron und Salz besser auflösen, können Sie das Gemisch mit einem Löffel gut verrühren.

Schritt 3: Haben sich Salz und Natron gut aufgelöst, können Sie den angelaufenen Silberschmuck in das Natron-Gemisch geben. Belassen Sie den Schmuck 1-2 Minuten darin. Wenn Sie ihn wieder herausnehmen, können Sie ihn mit einem weichen Tuch oder einem Küchentuch polieren und so eventuelle Reste der Oxid-Schicht entfernen.

Das Ergebnis ist gereinigter Silberschmuck, der in neuem Glanz erstrahlt.

 

Silberschmuck Reinigen Grafik


Weitere Tipps zum Silberschmuck reinigen:

  • Achten Sie beim Silberschmuck putzen darauf, dass der Schmuck nicht länger als 2 Minuten in dem Natron-Salz-Gemisch bleibt. Im schlechtesten Fall könnte die Oberfläche angegriffen werden.
  • Vermeiden Sie Silberketten mit Edelsteinen auf diese Weise zu reinigen. Die Steine können möglicherweise ihren Glanz verlieren oder sich sogar ganz ablösen.
  • Sind Sie sich unsicher, ob sich Ihr Schmuck für die Silber-Reinigung mit Alufolie eignet, fangen Sie zunächst mit einem Teil an und schauen dann, wie sauber es wird.
  • Ist der Schmuck aus Silber mit feinen Ornamenten versehen, können Sie diese Stellen mit einer Zahnbürste putzen.
  • Sollte Natron-Gemisch beim Silberschmuck reinigen einen unangenehmen Geruch entwickeln, können Sie einfach etwas das Fenster öffnen, um den ungefährlichen Geruch zu vermeiden.


Silberschmuck reinigen – Gut zu wissen!

Die Reinigung von Silberschmuck erfolgt durch chemische Reaktionen, die natürlichen Ursprungs sind. Silber oxidiert durch die Reaktion von Schwefel mit Sauerstoff. Dafür muss das Silber nicht direkt mit Schwefel in Berührung kommen. Es genügen schon Spuren von Schwefel, die beispielsweise auch in der Luft enthalten sind.
Durch die Reaktion der beiden Stoffe bildet sich eine schwer lösliche Verbindung, die sich charakteristisch dunkel bis schwarz auf dem Silber absetzt.
Putzt man seinen Silberschmuck nun mit Hilfe von Natron und Alufolie, löst man eine weitere Reaktion aus, die die Oxidschicht vom Silber entfernen soll. Bei dieser löst das Natron als Katalysator eine Übersiedlung der dunklen Schwefelverbindungen auf die Aluminiumfolie aus.
Durch anschließendes Silber polieren, kann man eventuelle Reste der Oxidationsschicht leicht entfernen und der Silberschmuck erstrahlt in neuem Glanz.

 

Hier können Sie eine weitere Methode entdecken, wie Sie einfach und schnell Ihren Silberschmuck reinigen können!