Käsefondue mit Natron

Ein leichtes Käsefondue muss her!

Bekoemmliches Kaesefondue Mit NatronWinterzeit ist Käsefondue-Zeit. Insbesondere das original schweizer Käsefondue erfreut sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Doch die meisten von uns haben es schon erlebt, dass ein Käsefondue schwer im Magen liegen und belasten kann. Das liegt aber meistens nicht am Käsefondue selbst, sondern an der Zubereitsart, bei welcher schlichtweg auf die Zugabe vom Hausmittel Natron in Pulverform verzichtet wurde.
Wenn Sie Ihre Gäste mit einem Käsefondue begeistern, aber nicht beschweren möchten, dann probiere diese Rezept für ein original schweizer Käsefondue für 3 Portionen aus!

 

Zutaten für Dein schweizer Käsefondue mit Natron:

  •     100 g geriebener Apenzeller
  •     200 g geriebener Emmentaler
  •     300 g geriebener Gruyere/Greyerzer
  •     1/2 Liter Weißwein trocken
  •     1 Knoblauchzehe
  •     2 EL Kirschwasser
  •     1 EL Maisstärke
  •     1 Messerspitze Natron
  •     1 Prise Muskat
  •     Salz und Pfeffer
  •     2 Baguette

 

Welche Beilagen für das schweizer Käsefondue?

Von süß bis sauer eignen sich grundsätzlich viele Nahrunsmittel als Käsefondue-Beilage.

 

Hier eine Auswahl:

  • Bündnerfleisch
  • Obst wie Banane, Birnen - oder Apfel-Schnitze, Weintrauben, getrocknete Pflaumen, Ananas
  • Eingelegtes wie Silberzwiebeln, kleine Essiggurken, schwarze oder grüne Oliven, Pepperoni, Maiskölbchen
  • Zum Tunken auf dem Teller: Preiselbeeren-Marmelade, Sahne-Meerrettich
  • getrocknete Tomaten, Cocktailtomaten, Champignons
  • gekochter Rosenkohl, kleine Pellmänner-Kartoffeln
  • unterschiedliche Brot-Sorten

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •     Zeitaufwand: 15 Minuten
  •     Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Schweizer Käsefondue mit Natron zubereiten:

Natron Tipps

  1. Das Baguette in mundgerechte Stück schneiden, sodaß sie sich mit der Fondue-Gabel gut aufspießen lassen.
  2. Die Knoblauchzehe aufschneiden und den Fonduetopf damit ausreiben.
  3. Den Wein im Fondue-Topf erwärmen.
  4. Nach und nach den geriebenen Käse hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Schmilzen bringen.
  5. Wer mag, presst die Knoblauchzehe und gibt sie zur Käsemasse.
  6. Im Kirschwasser die Speisestärke auflösen und in den Topf geben. Die Masse kurz aufkochen lassen.
  7. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Kurz vor dem Servieren eine Messerspitze Natron-Pulver hinzufügen und einmal durchrühren - die Käse-Masse wird sofort lockerer und luftiger.

Achtung: Die Käsemasse neigt zum Anbrennen - immer wieder gut umrühren!

 

Wirkung von Natron im Käsefondue:

Natron wird in der Küche oft als Triebmittel beim Backen eingesetzt. Dieser Eigenschaft macht man sich auch bei der Verwendung von Natron beim Käsefondue zunutze. Aufgrund der Reaktion von Natron mit sauren Bestandteilen der Käsemasse vom Käsefondue entsteht das Gas Kohlendioxid und es kommt zu beginnenden Abbau von Nahrungsstoffen wie Eiweiß und Fett. Dieser Prozess würde sonst erst im Magen beginnen, wodurch ein Käsefondue mit Natron bekömmlicher und leichter ist, als ohne.

 

Käsefondue mit Natron - weitere Tipps

 

  1. Was immer wieder behauptet wurde, haben Forscher am Universitätsspital Zürich belegt: Tee-Trinken macht das Käsefondue besser verdaulich!

  2. Wenn Sie Fondue-Geruch in Ihrer Wohnung beseitigen möchten, dann hängen Sie einfach ein paar Teefilter gefüllt mit jeweils 50 g Natron-Pulver auf.

  3. Ist das Käsefondue im Topf angebrannt, dann geben Sie zum Reinigen 3 EL Natron-Pulver und einen Liter heißes Wasser in den Fonduetopf. Am besten eine Stunde einwirken lassen und danach auswaschen.