Muffige Wäsche

Muffige Wäsche – was tun?

Muffige Waesche

Was tun, wenn statt frischer und duftender Kleidung muffige Wäsche aus der Maschine kommt? Am liebsten wollen Sie die Sachen vielleicht direkt noch einmal waschen, aber das wird kaum helfen – denn in Ihrer Waschmaschine lebende Bakterien und Pilze sind wahrscheinlich der Grund für die muffige Wäsche. Solche Keime bilden sich leicht, wenn die Waschmaschine nie richtig gereinigt oder selten mit einer Waschtemperatur von mindestens 60 Grad gewaschen wird. Reste des Waschmittels oder des Weichspülers setzen sich an Schläuchen, Heizstäben, in den Waschmittel-Fächern und im Sieb fest und entwickeln hier ein wahres Eigenleben, was irgendwann muffige Wäsche hervorbringen kann. Das Hausmittel Natron hat sich gegen muffige Wäsche über Jahrzehnte hinweg bewährt.

 

Was Sie gegen muffige Wäsche brauchen:

  •     1 Esslöffel Natron (Natron-Pulver)

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •     Zeitaufwand: 1 Minute + die Dauer des Waschgangs
  •     Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Muffige Wäsche - jetzt nicht mehr:

Natron Tipps

  1. Streuen Sie bei jedem Waschgang 1 Esslöffel Natron-Pulver in das Waschmittel-Fach der Waschmaschine.
  2. Fügen Sie dann Ihr übliches Waschmittel hinzu und wählen Sie das passende Programm.

 

 

Muffige Wäsche - so wirkt Natron:

Das Natron bindet als bewährtes Hausmittel effektiv Gerüche, auch in der Waschmaschine. Muffige Wäsche hat mit Natron keine Chance, weil es antibakteriell und fungizid wirkt. Zudem reduziert Natron den Härtegrad des Wassers in der Waschmaschine, wodurch es einer Verkalkung entgegenwirkt. Sie können dann sogar die Waschmittelmenge reduzieren und auf Dauer viel Geld sparen, neben dem Hauptziel, muffige Wäsche zu verhindern.
Die besten Erfahrungen konnten wir mit der Verwendung von Natron-Pulver gegen muffige Wäsche machen, denn es löst sich deutlich besser als Natron-Tabletten und funktioniert auch im Kurzwaschgang.

 

Muffige Wäsche - weitere Tipps:

  1. Waschen Sie Ihre Wäsche (z.B. Handtücher) zwischendurch mit einer Waschtemperatur von mindestens 60 Grad – auch das tötet Bakterien ab.

  2. Um eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten, sollten Sie nach dem Waschen das Waschmittelfach und die Waschmaschinentür offen stehen lassen.

  3. Planen Sie ein, Ihre Waschmaschine regelmäßig zu reinigen, damit Bakterien und Pilze keine Chance haben.

  4. Muffige Wäsche entsteht auch durch Aufbewahrung in feuchten, schlecht belüfteten Räumen. Wenn Sie Ihre Handtücher im Badezimmer aufbewahren, dann ist auch dort für eine gute Belüftung zu sorgen, um muffiger Wäsche vorzubeugen.