Natron für den Körper

Koerper KoerperpflegeNatron kann für die Pflege Ihres Körpers vielseitig eingesetzt werden. Die zahlreichen positiven Eigenschaften von Natriumhydrogencarbonat wirken sich hierbei nicht nur auf ihr Hautbild sondern auch auf Ihr Wohlbefinden aus.

Probieren Sie doch einfach einmal aus! Ein Basenbad, mit dem der Säure-Basen-Haushalt der Haut positiv beeinflusst werden kann, ist mit Natron ganz einfach selber zu machen. Denn Natron hat basische Eigenschaften und ist daher bestens für die basische Körperpflege geeignet.

Doch warum sollte man überhaupt in Natron baden? Dafür gibt es mehrere Gründe!

Zum einen ist es eine absolute Wohltat ein Basenbad zu nehmen. Zum anderen findet während einem Bad in Natron eine Neutralisierung von Säuren statt. Damit erhält man ein natürliches, basisches Milieu auf der Haut, das es Bakterien schwerer macht, sich auszubreiten. Das wiederum hat der Vorteil, dass es zu weniger Schweißgeruch und zu einem gepflegten Hautbild kommt. Darüber hinaus kann man durch regelmäßiges basisches Baden auf Cremes und Lotionen verzichten, da die Haut auf natürliche Weise zur Selbstbefettung angeregt wird.

Wenn Ihnen ein Bad in Natron zu wenig Extras beinhält, können Sie auch sprudelnde Badekugeln mit Natron und Kokosöl selber machen.

Auch im DIY-Bereich ist Natron ein viel verwendetes Produkt. So können Sie mit dem Hausmittel Natron beispielsweise ein Peeling selber machen oder es als Deo Ersatz verwenden. Dank seiner desodorierenden Wirkung schützt Sie Natron zuverlässig vor unliebsamen Körpergerüchen.

Wir haben für Sie unter anderem Anleitungen zum Deo selber machen, Deo Creme selber machen und Deo Stick selber machen ausprobiert und die besten hier zusammengetragen.

Doch auch in der Körperreinigung, wie beispielsweise beim Händewaschen kann Natriumhydrogencarbonat eingesetzt werden. Probieren sie es aus!

 

 

 

Verwöhnen Sie Ihren Körper mit Natron:

Schweißgeruch

SchweissgeruchSie sind auf der Suche nach einem Hausmittel gegen Schweißgeruch? Haben Sie schon mal was von Natron gehört.

Natron hilft Ihnen Ihren Alltag ohne Schweißgeruch zu erleben. Das Beste ist, dass das Hausmittel Natron gegen Schweißgeruch hilft und dabei völlig ohne Chemie auskommt. Natürlicher geht es kaum.

 

So geht's:


Tragen Sie einfach nach dem Duschen Natron Pulver auf Ihre Achseln. Natron hat einen basischen Wirkstoff, der den Schweißgeruch neutralisiert und gleichzeitig vermehren sich weniger geruchsbildende Bakterien.


Lesen Sie hier wie Natron außerdem gegen Schweißgeruch hilft.

Hände waschen

Haende WaschenMit Natron können Sie wirksam und schonend ihre Hände waschen.
Besonders empfehlend ist dies bei einer basischen Diät. Mit Natron haben Sie quasi ihre basische Pflege selbst gemacht.

 

Sie wollen wissen, wie Sie am besten Hände mit dem Hausmittel Natron waschen können?

Dann sind Sie hier genau richtig.

Sie nehmen etwas von dem Hausmittel Natron in ihre Handfläche. Nun nehmen ein paar Tropfen seifenfreie Waschlotion und waschen sich ihre Hände mit der Seife und dem Natron. Danach gut abtrocknen und nicht eincremen.

Durch Natron können Sie auf basischer Weise ihre Hände waschen.
Zudem ist Natron ein kraftvolles Mittel gegen schmutzige Hände.

 

Badepralinen selber machen

Mit Natron Badepralinen selber machen

Badepralinen Selber HerstellenBadepralinen sind etwas ganz Besonderes, aber keineswegs preiswert, wenn Sie beim Kauf auf hochwertige Inhaltsstoffe achtest.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie prickelnde und herrlich duftende Badepralinen selber machen können und dabei Geld sparen. Mit unseren Rezepten und der Anleitung kann wirklich jeder Badepralinen selber machen, denn es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Und das Beste am Badepralinen selber machen ist, dass Sie genau wissen, welche Zutaten enthalten sind.

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •   Zubereitungszeit: 10 min
  •   Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Zutaten zum Badepralinen selber machen:

  •   65 g Natron (Natron-Pulver)
  •   40 g Citronensäure
  •   35 g Stärke in Bio-Qualität
  •   35 g Kakaobutter
  •   30 g Kokosöl
  •   1 EL grobkörniges Meersalz
  •   10 Tropfen eines ätherischen Öls Deiner Wahl

 

Badepralinen selber machen – so geht's:

Badepralinen Selber MachenZum Badepralinen selber machen vermischen Sie im ersten Schritt die pulverförmigen Bestandteile gut miteinander. Das kann auch gleich während des Abmessens passieren. Wenn das Natron, die Zitornensäure in Pulverform, Stärke und Meersalz gut miteinander vermengt sind, können Sie sich daran machen, das Kokosöl und die Kakaobutter für das Badepralinen selber machen zu schmelzen.
Am besten geht das, wenn Sie die beiden Fette in eine kleine Schale geben und diese Schale in ein Wasserbad stellen. Nach etwa 5 Minuten haben sich die Fette verflüssigt und Sie können das Ganze zu Ihrer Natron-Mischung geben.
Sie sollten beim Badepralinen selber machen unbedingt darauf achten, dass sich die flüssigen Fette mit den festen Bestandteilen gut vermengen und eine homogene Masse entsteht.
Damit die selbstgemachten Badepralinen auch gut duften, können Sie nun 10-20 Tropfen eines ätherischen Öls Ihrer Wahl hinzugeben. Am besten bieten sich zum Badepralinen selber machen fruchtige Düfte an.

Abschließend füllen Sie den Badepralinen-Teig in Pralinenförmchen aus Silikon oder formen 15 kleine, gleichgroße Kugeln.

Legen Sie Ihren selbstgemachten Badekonfekt für mindestens 5 Stunden zum Aushärten in Ihren Kühlschrank. Und dann ist entspannen und genießen angesagt!

Natronbad

Sie wollen in Natron baden?

Im Natronbad BadenEin Natron Bad ist wohltuend und veranlasst, dass Säuren aus den Hautporen ausgeleitet werden. Durch regelmäßige Massage während eines Natronbades wird die Durchblutung gefördert und sorgt für ein rosiges Hautbild nach dem Bad.

 

So wirds gemacht:

Einfach 100 g Natron (2 Tüten Natron Pulver) in ein Vollbad geben und auf zusätzliche Badezusätze verzichten. Durch das Natron wird der pH-Wert des Wassers erhöht. Wenn Sie möchten, können Sie den PH-Wert mit einem Indikator-Stäbchen messen. Diese Messstäbchen erhalten Sie in der Apotheke oder im Internet.

 

Die Haut braucht nach dem Natron-Bad nicht eingecremt werden – sie fettet von allein schnell nach. Durch dieses Natron-Bad erhalten Sie eine günstige basische Hautpflege.

 

Aber Achtung: Sie sollten nicht mehr als 2x pro Woche in Natron baden.

 

Gerne können Sie auch Badekugeln selber machen, die mit ausreichend Natron angereichert sind. Zum selber machen von Badekugeln finden Sie auch auf unserer Seite eine entsprechende Anleitung.

 

Badekugeln selber machen

Mit Natron und Kokosöl Badekugeln selber machen

Badekugeln Selbst MachenMit wenigen Inhaltsstoffen können Sie schnell und einfach Badekugeln selber machen. Um Ihre eigenen Badekugeln herzustellen, brauchen Sie Natron, Zitronensäure in Pulverform, Speisestärke in Bioqualität – hier empfiehlt es sich, Pfeilwurzstärke zu verwenden – und Kokosöl. Um Ihre Badekugeln individuell zu gestalten, können Sie ein ätherisches Öl Ihrer Wahl, Blütenblätter oder Früchtetee hinzugeben.

Badekugeln selber machen mit Natron:

Natron und Zitronensäure sind die wichtigsten Bestandteile in diesem Beauty-Rezept um Badekugeln selber zu machen. Indem Sie diese beiden Ingredienzien miteinander vermengen, entsteht die sprudelnde Basis Ihrer Badekugeln. Sobald Sie die Badekugel in Ihr warmes Badewasser geben, fängt diese an kräftig zu Sprudeln - Fertig ist Ihr selbstgemachtes Sprudelbad.

 

Das brauchen Sie dafür:

  •   200 g Natron
  •   100 g Zitronensäure in Pulverform aus dem Supermarkt
  •   50 g Speisestärke in Bio-Qualität
  •   75 g Kokosfett
  •   ätherische Öle nach Belieben
  •   getrocknete Blütenblätter oder Früchtetee

 

Natronfee Banner Content

 

Außerdem brauchen Sie:

  •   einen tiefen Teller
  •   eine Schüssel mit heißem Wasser
  •   eine Schale
  •   4 Eierbecher

 

Zubereitungszeit & Schwierigkeit:

  •   Zubereitungszeit: 10 min
  •   Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Und so wirds gemacht:

Badekugeln Selbst MachenVermengen Sie die trockenen Bestandteile Natron, Zitronensäure und die Stärke miteinander in einem Teller. Schmelzen Sie anschließend das Kokosöl in einem heißen Wasserbad und geben Sie es, sobald es sich komplett verflüssigt hat, zu den trockenen Bestandteilen hinzu. Nun die Masse zunächst mit einem Löffel etwas vermengen.

Geben Sie anschließend Ihr favorisiertes ätherisches Öl oder Duftöl – ob Kokos, Zitrone, Orange oder Bergamotte; hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt – hinzu und verkneten Sie alle Inhaltsstoffe zu einem festeren und homogenen Teig. Wenn Sie möchten, können Sie noch ein paar getrocknete Blütenblätter oder Früchtetee mit in den Teig geben, das macht du Badekugel schön bunt.

Jetzt geht es an das Formen Ihrer selbstgemachten Badekugeln. Formen Sie mit den Händen etwa golfballgroße Kugeln. Wenn Sie mögen, können Sie diese anschließend noch einmal in den getrockneten Blütenblättern oder dem Früchtetee wälzen. Legen Sie Ihre fertigen Kugeln zum Aushärten auf die Eierbecher. Um den Verhärtungsprozess beim Badekugeln selber machen zu beschleunigen, kann man die Kugeln für ca. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

 

Aloefina Spray Content Banner