Kühlschrankgeruch mit Natron beseitigen

Kuehlschrankgeruch Entfernen

Gerüche aus dem Kühlschrank sind ganz normal, schließlich werden hier viele verschiedene Lebensmittel mit individuellen Aromen gelagert. Wenn aber der Kühlschrank stinkt, sollten Sie möglichst schnell den Grund herausfinden. 

Kühlschrankgeruch ist nicht nur lästig – penetranter Geruch hält sich im Kühlschrank leider recht lange, deshalb sollten Sie bald etwas dagegen unternehmen.

Sofern es sich nicht um intensive Käsesorten oder Fisch handelt, stammen üble Gerüche meist von verdorbenen Lebensmitteln und Mikroorganismen, die sich durch Lebensmittelreste angesammelt habe.

 

Kühlschrank stinkt: Geruch ist nicht gleich Geruch

Es gibt „Düfte“, die sind zwar nicht so angenehm wie Parfüm, doch haben sie keinerlei Folgen für die Gesundheit. Bei Keimen sieht die Sache schon anders aus.

Die meisten Bauteile des Kühlschranks bestehen aus Kunststoff, der den Geruch von Nahrungsmitteln mit der Zeit annimmt. Bei älteren Kühlschränken ist diese Eigenschaft besonders stark ausgeprägt.

Mitunter kann Kühlschrankgeruch auch von Lebensmittelverpackungen ausgehen. Typisch hierfür sind Eierkartons. Wenn sich deren Eigengeruch mit dem Aroma der Lebensmittel mischt, kann das durchaus lästig werden kann.

Kuehlschrank Hygiene Salmonellen

Schimmelpilze erkennen Sie schnell an ihrem modrigen Geruch. Sie sollten so schnell wie möglich beseitigt werden, denn Schimmel kann Allergien wie Asthma und andere Krankheiten auslösen. Kinder sind hier besonders gefährdet. In Haushalten mit Kleinkindern sollte daher alles gegen eine mögliche Schimmelpilzbelastung getan werden.

 

Natron – das preiswerte Kühlschrank Deo

Eines der beliebtesten Hausmittel gegen unangenehme Gerüche ist Natron, denn es kann wie Backpulver schlechte Gerüche neutralisieren. Dafür stellen Sie einfach eine Schale mit Natronpulver in den Kühlschrank. Idealerweise erneuern Sie das Pulver alle vier Wochen. Egal ob Sie Fisch, Käse oder Fleisch aufbewahren, der Kühlschrank riecht nicht mehr. Natron schützt Sie davor, dass der Kühlschrank stinkt.


Unser Tipp – Der Kühlschrank riecht: So beugen Sie vor

Wenn Sie alle Lebensmittel getrennt nach Sorte in gut verschließbaren Kunststoffdosen aufbewahren, behalten sie nicht nur ihre Aromen, auch ihre Düfte mischen sich nicht mehr untereinander. Beim Öffnen der Tür schlägt Ihnen auch kein schlechter Geruch Kühlschrank entgegen.

Außerdem sollten Sie allgemein auf eine gute Hygiene im Kühlschrank achten. Ungefähr alle vier Wochen sollten Sie den Kühlschrank ausräumen und gründlich säubern. Sollte zwischendurch eine Verunreinigung entstehen (z.B. klebrige Ringe von Flaschenböden), entfernen Sie diese am besten sofort.
Achten Sie auf eine ausreichend niedrige Kühlschranktemperatur und beachten Sie die verschiedenen Kältezonen im Kühlschrank beim Einräumen, damit Ihre Lebensmittel möglichst lange frisch bleiben:

• Gemüse gehört ganz nach unten, 
• Getränke, Eier und Butter in die Tür, 
• Fleisch und Wurst in ein unteres Fach und
• Milchprodukte in ein mittleres Fach.

 

Was ist Natron eigentlich?

Natron ist ein anderer Name für Natriumhydrogencarbonat, ein Salz, das Menschen schon vor vielen Jahrhunderten für die unterschiedlichsten Zwecke benutzt und früher in der Natur abgebaut haben. Es ist mit Soda verwandt und wird heute zu fast 100 % synthetisch hergestellt. Das Pulver ist in verschiedenen Körnungen erhältlich, genau abgestimmt auf den Verwendungszweck. Sollte es Ihnen zu grob sein, können Sie es einfach mit dem Mörser zerkleinern. Das Wundermittel Natron ist im gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten in der Kategorie Reinigungsmittel in verschiedenen Packungsgrößen erhältlich. Das Produkt gibt es als Pulver oder Tabletten.

 

Die Wirkungsweise von Natron

Natron, ein Natriumsalz der Kohlensäure, zersetzt sich bei 65 °C zu Natriumcarbonat. Es ist basisch, hat also einen hohen pH-Wert und kann Säuren neutralisieren. Diese thermische Zersetzung ist auch der Grund, warum es in der Lebensmittelindustrie als Backtreibmittel eingesetzt wird.

Natron ist ein wahres Wundermittel

 

Es gibt mehr als 80 Anwendungsmöglichkeiten für Natron.

Mit dem als Backzutat bekannten Natron können Sie Gestank aus dem Abfluss beseitigen, die Spülmaschine und angebrannte Kochtopfböden mühelos reinigen. Auch angelaufenes Silber wird wieder blitzblank. 
Natron beseitigt Gerüche aus Thermoskannen, Matratzen, Teppichen und Autositzen. Flecken auf Textilien werden einfach mit Natronpulver eingerieben. Nach einer mehrstündigen Einwirkzeit wird das Pulver einfach abgesaugt. Natron neutralisiert den Säureüberschuss in Lebensmitteln und macht sie für Menschen bekömmlicher. 
Als Mittel gegen Sodbrennen (Bullrich-Salz) hat es sich ebenso bewährt wie zum Enthärten von Wasser. Auch im Feuerlöschpulver ist Natron enthalten. In der Landwirtschaft verwendet man Natron gegen Mehltau, Graufäule und andere Pilzerkrankungen.

 

 Sie wollen Ihren Eisschrank abtauen? Hier klicken, um zum Natron-Tipp zu gelangen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.