Natron Wirkung

Was kann Natron

 

Natron Wirkung

Natron hat viele verschiedene Eigenschaften, die es zu einem wichtigen Alltagsbegleiter und einem effektiven Hausmittel machen. Das Natriumhydrogencarbonat hat auf Grund seiner natürlichen Zusammensetzung einen hohen pH-Wert, es ist also basisch.

Dank dieser leicht alkalischen Eigenschaft kann das Natron Säuren binden und neutralisieren, wobei diese in neutrale Salze und Kohlensäure umgewandelt werden. Im Körper, z.B. während einer basischen Kur, setzt Natron so genanntes Bicarbonat frei und bindet auf diese Weise überschüssige Säuren.

Auf Grund dieser säurebindenden Wirkung von Natriumhydrogenkarbonat ist das Pulver ein altbewährtes Haushaltsmittel, welches schon seit Jahrhunderten verwendet wird. Seit 1840 wurde das Natron vor allem beim Kochen und Backen eingesetzt, aber auch zur Reinigung im Haushalt und für verschiedene Schönheitsanwendungen. Mit der Zeit geriet das Natriumhydrogencarbonat zunehmend in Vergessenheit und wurde von chemischen Reinigern und Kosmetika aus den Regalen verdrängt, allerdings legen immer mehr Leute wieder Wert auf natürliche und schonende Hausmittel. Deshalb ist auch das bewährte Natron wieder immer mehr im Kommen, denn es kann viele Spezialmittel und Kosmetika ebenbürtig ersetzen oder perfekt ergänzen.

Genau deshalb gibt es so viele Möglichkeiten zur Anwendung von Natron, z.B. zum Backen, Putzen oder für die Gesundheit.

 

Wirkung von Natron beim Backen

Natron wird sehr häufig als Backpulver-Ersatz verwendet. Backpulver besteht, bei genauerer Betrachtung zum Großteil aus Natriumhydrogencarbonat. Genau deshalb wird das Natron in den Vereinigten Staaten und in England auch „Baking Soda“ genannt. In diesen Ländern wird zum Backen eigentlich nur das reine Natron verwendet. Gibt man etwas Natron – anstelle von Backpulver – und eine saure Komponente, wie Buttermilch, Joghurt oder Essig, in einen selbstgemachten Teig, sorgt es dafür, dass der Teig wunderbar aufgeht und ganz besonders luftig wird.

Dieser Prozess ist ganz natürlich, denn das Soda bzw. Natron neutralisiert die saure Komponente und bildet dabei CO2, was den Teig perfekt gehen lässt. Dieser Vorgang ist essentiell beim Backen, denn nur so kann der Teig schön aufgehen. Daher sind säurehaltige Teigwaren optimal für die Verarbeitung mit Natron geeignet, da es hier besser als Triebmittel wirken kann.

Auch beim Kochen kann Natron eine hilfreiche Unterstützung sein. Es gibt zahlreiche Rezepte, die Natron enthalten, um verschiedene Gerichte einfacher, schneller oder leckerer zu kochen. So kann man Natron einsetzen um Fleisch weicher zu machen, die Garzeit von Gemüse zu verringern oder Obst die Säure zu nehmen. Besonders für Liebhaber des mexikanischen Chilis ist Natron ein Muss, da es durch die Zugabe von Natron noch feiner schmeckt und die Haltbarkeit durch das Pulver verbessert wird.

Rezepte, Tipps & mehr über Natron beim Kochen und Backen findest du hier.

 

Wirkung von Natron beim Putzen im Haushalt

Natron kann auch optimal zum Putzen im Haushalt eingesetzt werden. Das Natron hat viele Eigenschaften, die im Haushalt von großem Nutzen sind. Besonders das neutralisieren von Säuren hilft bei der Entfernung von Flecken und unangenehmen Gerüchen. Doch auch die Antibakterielle und die Fungizide Wirkung von Natron sind im Haushalt gewinnbringend einzusetzen.

Da es sich bei Natron um einen natürlichen und schonenden Putzmittel-Ersatz oder auch Waschmittel-Ersatz handelt können besonders sensible Flächen, wie Cerankochfelder, Aluminiumflächen oder weiße Hemden von Natron profitieren. Je nach Körnung hat Natriumhydrogencarbonat eine abrasive Wirkung, ohne empfindliche Flächen zu zerkratzen. Diese Wirkung von Natron kannst du dir auch beim Brille reinigen zu Nutze machen.

 

Wirkung von Natron beim Wohlbefinden und in der Gesundheit

Auch zum eigenen Wohlbefinden kann Natron einen großen Teil beitragen. Besonders der Einsatz bei übermäßigem Schwitzen und Körpergeruch ist sehr hilfreich, so kann Natron mit seiner geruchsneutralisierenden Wirkung unangenehmem Körpergeruch entgegenwirken. Durch den hohen pH-Wert des Natrons werden die Säuren auf der Haut und im Schweiß gebunden, sodass das Natron bei regelmäßigen Anwendungen auch längerfristig Abhilfe schafft.

Die säurebindende Wirkung von Natron kann man sich allerdings auch hervorragend bei basischen Kuren, Insektenstichen und Völlegefühl zunutze machen. Doch auch in Fragen der Gesundheit, z.B. bei Halsschmerzen und Husten, kann Natron durch seine antibakterielle Wirkung helfen und lindern, sodass Sie sich in Ihrem Körper schnell wieder Wohlfühlen können.

 

Natron bei der Körperpflege

In Sachen Körperpflege und Schönheit ist Natron ebenfalls hoch im Kurs. Viele der Eigenschaften von Natriumhydrogencarbonat kann man sich hier zunutze machen. DIY-Shampoos mit Natron sind besonders schonend für die Haare, dennoch sehr effektiv. Das Natron neutralisiert die Säuren und Fette in den Haaren und lässt diese wieder sauber werden. Auch Gerüche werden neutralisiert. Besonders für die Kopfhaut ist ein Natron-Shampoo sehr viel schonender.

Doch auch Peelings mit Natron können im Beauty-Alltag Wunder bewirken, denn die antibakterielle Wirkung von Natron hilft optimal bei der Reinigung der Haut, ebenso wie die säurebindende Wirkung. Ob nun als Helfer für natürlich schöne Haut, gegen schwere und müde Beine oder als entspannender Badezusatz für ein Fußbad, Natron ist ein richtiges Wundermittel.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.