Mittel gegen gelbe Zähne

Gelbe Zähne sehen nicht schön aus und lassen sich leider auch nur schwer verstecken. Viele Zahncremes versprechen schnelle Hilfe durch Bleachen und auch der Zahnarzt kann helfen.

Woher kommen die Zahnverfärbungen?

Was Tun Gelbe Zaehne

Mitunter handelt es sich bei den gelben Zähnen häufig um einen Belag, der sich durch den Konsum von Getränken, Essen und Zigaretten auf den Zähnen abgesetzt hat. Oftmals kann ein oberflächlicher Belag beseitigt bzw. reduziert werden. Zahnbelag muss nicht bedeuten, dass Sie zu selten oder nicht gründlich genug Zähne putzen. Wenn Sie viel Kaffee, Tee oder Nikotin zu sich nehmen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ihre Zähne verfärben.

Sie sollten in jedem Fall Ihren Zahnarzt um Rat fragen, bevor Sie sich selbst an die Zahnaufhellung heranwagen. Manche Zähne sind spröde oder beschädigt. In so einem Fall würde die Aufhellung nur mehr Schaden anrichten und vermutlich zu Zahnschmerzen führen.

Das können Sie gegen gelben Zahnbelag tun

Es gibt viele Cremes, Mundspülungen & Pasten, die für die Zahnaufhellung geeignet sind. Diese enthalten in der Regel einen Bleaching Stoff und hellen dann damit mit der Zeit die Zähne auf. Achten Sie jedoch bei Produkten, die eine Zahnschiene enthalten darauf, dass diese auch gut sitzt. Andernfalls kann Ihr Zahnfleisch beschädigt werden. Manche milderen Cremes arbeiten aber sozusagen über einen Peeling Effekt. Sie enthalten kleine harte Partikel, die den oberflächlichen Belag abtragen.

Hausmittel Natron bei gelben Zähnen

Im englischen Sprachraum wird das Hausmittel Natron schon lange gegen gelbe Zähne empfohlen. Natron bietet eine hervorragende natürliche Alternative zur Reinigung der Zähne.
Sie geben einfach eine Prise Natron Pulver auf ihre Zahnbürste und putzen sich damit die Zähne. Da Natron eine alkalische Eigenschaft besitzt, werden kariesverursachende Säuren durch Natron reduziert. und es entsteht ein angenehmes Gefühl im Mund. Durch die Beschaffenheit des Natron Pulvers wirkt das Zähneputzen mit Natron auch als Peeling für die Zähne.

Schneller Tipp:
Geben Sie etwas Natron auf Ihre Zahnpasta und putzen Sie damit Ihre Zähne, der Effekt ist gleich.

Professionelle Zahnreinigung vs. Hausmittel

Beim Zahnarzt hat man die Möglichkeit eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen. Häufig wird dadurch der gelbe Belag auf den Zähnen nach und nach beseitigt und die Zähne werden wirder weiß. Doch ab ca. 21 Jahren muss man die Kosten für die Zahnreinigung durch den Arzt selbst tragen, aber glauben Sie uns – es lohnt sich!
Unsere Zähne sind ab einem bestimmten Alter nicht nachwachsend und können Sie auch nicht selbst heilen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass sie von uns gut gepflegt werden. Bei der Zahnreinigung wird auch mit einem Pulverstrahl eine Reibung auf den Zähnen erzeugt, sodass der oberflächliche Betrag abgetragen wird. Sozusagen der „Natron-Effekt“.

Hausmittel oder lieber doch zum Zahnarzt?

Wir empfehlen in jedem Fall die Zahnreinigung beim Zahnarzt. Dieser kann Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch überprüfen und gründlich Reinigen. Darüber hinaus können Sie mit Zahn-Peeling, wie z.B. Natron, den geben Belag auf den Zähnen behandeln.
Sollten Sie sich unsicher sein, fragen Sie auf jeden Fall Ihren Arzt um einen Rat!

 

Gegen gelbe Zähne – Das sollten Sie beachten:

 

    1. Probieren Sie das Zähneputzen mit Natron aus. Sollte es sich bei den gelben Zähnen um oberflächlichen Belag handeln, dann können Sie zeitnah eine Reduzierung des Gelbtones erkennen.

    2. Das Putzen der Zähne mit Natron kann keine Zahnpasta oder den Besuch des Zahnarztes ersetzen.

    3. Nutzen Sie Natron nicht zu jedem Zähneputzen, da Natron aufgrund seiner Beschaffenheit auch einen Peeling-Effekt inne hat, der bei zu häufigen Gebrauch auch kontraproduktiv wirken kann (ähnlich wie Peeling-Zahncremes).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.