Herd ReinigenHerd reinigen mit Natron

Wer viel und gerne kocht, der hat auch oft mit hartnäckigen Verschmutzungen auf dem Herd zu tun. Da hilft nur eines: regelmäßiges Herd reinigen.

Ein Ceranfeld ist nicht besonders schwer zu reinigen. Es gibt jedoch in vielen Haushalten noch einen Herd mit vier schwarzen Platten, die nicht immer einfach zu reinigen sind. Besonders bei stark Eingebranntem ist die Reinigung mit Seife und Lappen oder Schwamm manchmal schwierig. Das Hausmittel Natron kann dabei Abhilfe schaffen.

Der beste Tipp was das reinigen des Herdes angeht ist, direkt beim Kochen darauf zu achten, dass möglichst wenig danebengeht. Da das aber nicht immer möglich ist, gibt es mit Natron ein effektives Mittel zum Herd reinigen.


Herd reinigen mit Natron – kleinere Verschmutzungen

Oft sind es kleine Verschmutzungen auf dem Herd, die entfernt werden sollen. Diese sind für das Wundermittel Natron eine Leichtigkeit und können mithilfe eines Schwammes und Wasser entfernt werden.

Sie brauchen dafür:


Und so geht’s:

Natron Tipps

 

 

Schritt 1: Mischen Sie Natron und Wasser in einem kleinen Putzeimer.
Schritt 2: Tränken Sie den Schwamm im Natron Wasser und reiben Sie die Herdplatten gut damit ab.

 

 

 

Können Sie die Verschmutzungen damit nicht entfernen, sind diese wahrscheinlich eingebrannt und bedürfen einer ausgiebigeren und intensiveren Behandlung.

 

Herd reinigen mit Natron – grobe Verschmutzungen

Ist man aus Zeitmangel nicht dazu gekommen, den Herd gründlich zu reinigen, können sich kleine Verschmutzungen aufaddieren und zu großen sowie hartnäckigen Flecken werden. Brennen diese auch noch ein, hilft nur noch eine intensive Reinigung der Herdplatten. Auch diese Art zum Herd reinigen ist mit Natron problemlos möglich.

Sie brauchen dafür:


Und so geht’s:

Natron Tipps

 

Schritt 1: Mischen Sie die Natronfee Feenkristalle mit ca. 2 EL Wasser, sodass eine cremige Masse entsteht.
Schritt 2: Zum Herd reinigen geben Sie die Paste punktuell auf die eingebrannten Flecken.
Schritt 3: Lassen Sie die Paste mindestens 1 Stunde, im Idealfall 2 Stunden einwirken.
Schritt 4: Reiben Sie den Fleck und die Paste mit dem Stahlschwamm nochmals richtig ein und entfernen Sie die Reste mit einem Lappen vom Herd.

 


Wie kann Natron beim Herd reinigen helfen?

Ist eine Reinigung der Herdplatten oder des ganzen Herdes nötig handelt es sich in den meisten Fällen um eingebrannte Speisereste oder Krusten. Diese bestehen vor allem aus Eiweiß und Fett. Dabei handelt es sich oft auch um deren Nebenprodukte wie Amino- und Fettsäuren. Da diese schwer löslich sind, muss ein effektives Mittel her. Chemische Reiniger werden immer unbeliebter, jedoch sind diese gar nicht nötig um den Herd zu reinigen. Das Hausmittel Natron bildet mit dem Wasser eine sodaalkalische Lösung, die Fette und Eiweiße in Säuren aufspaltet, welche dann wasserlösliche Salze bilden. Damit lösen sich eingebrannte Flecken aus Speiseresten und man kann diese mit etwas Wasser einfach abwischen - Herd reinigen einfach gemacht!


Durch diese Methode zum Herd reinigen haben Sie mit dem Hausmittel Natron einen natürlichen Helfer im Haus, der Sie hierbei unterstützt.

Haben Sie ein Ceranfeld, sollten Sie Ihren Herd nicht mit Stahlwolle reinigen. Weitere Informationen zum Thema "Ceranfeld reinigen" finden Sie hier.

Neben der Reinigung ist Natron auch zum Kochen und Backen geeignet. Erfahren Sie bei uns mehr darüber!


Weitere Tipps zum Herd reinigen

  • Geht beim Kochen etwas daneben, sollten Sie die entstandenen Flecken gleich entfernen. So vermeiden Sie, dass sich die Flecken einbrennen und somit immer hartnäckiger werden.
  • Reinigen Sie Ihren Herd und die Herdplatten regelmäßig. Je häufiger Sie Ihren Herd reinigen, umso weniger können sich Verkrustungen festsetzen.
  • Verwenden Sie für die Edelstahlfläche des Herdes einen Glas- und Flächenreiniger. Dieser hinterlässt keine Schlieren und ausschließlich eine glänzende Fläche.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.