Was tun, wenn der Hund stinkt?

Hund StinktWenn Ihr Hund stinkt, ist das keine Seltenheit und auch kein Einzelfall. Nur zu gerne genehmigen sich unsere treuen Begleiter bei einem schönen Spaziergang ein ausführliches Schlammbad. Einige Hunde verabscheuen zudem auch jegliche Form der Reinigung wie Duschen oder Baden. Kein Wunder also, sollte Ihr Vierbeiner einen unangenehmen Geruch verbreiten. Warum auch immer Ihr Hund stinkt, Sie müssen Ihn nicht zu einem unliebsamen Bad zwingen, denn auch das Hausmittel Natron kann eine effektive Lösung für dieses Problem sein.


Das können Sie tun, wenn Ihr Hund stinkt

Viele Hunderassen springen gerne einmal in einen Teich, einen kleinen See oder in einen Tümpel. Doch selbst wenn das nicht der Fall ist, können alltägliche Dinge wie Regen nasse Hunde verursachen. Und gerade Nässe verursacht bei Hunden eine erhöhte Duftstoffbildung. Diese Duftstoffe sind zudem noch gut wasserlöslich, wodurch sich die unangenehmen Gerüche auch noch recht schnell ausbreiten. Doch egal welchen Grund es dafür gibt, dass Ihr Hund stinkt – Natron kann durchaus der Weg zu einem angenehm riechenden Hund sein. Denn das Hausmittel Natron ist in der Lage Gerüche zu binden und zu neutralisieren.

 

Hund Stinkt Banner Natronfee


Das brauchen Sie dafür:


Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  • Zeitaufwand: 5 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach


Der Hund stinkt – Natron hilft!

Natron Tipps


Schritt 1:
Sobald Sie bemerken, dass Ihr Hund stinkt, bestreuen Sie ihn mit ca. 20-50g Natron. Sollte Ihr Vierbeiner bei diesem Vorhaben nicht mitspielen, können Sie alternativ auch das Handtuch mit der selben Menge Natron bestreuen.

Schritt 2: Reiben Sie nun das Fell des Hundes gründlich ab. Somit verteilen Sie das Natron im Fell und es kann seine geruchsneutralisierende Wirkung entfalten.

Schritt 3: Bürsten Sie nun das Fell Ihres Lieblings aus. Das können Sie mit einer wohltuenden Massage verbinden. So wird die Reinigung Ihres stinkenden Hundes auch für Ihn ein angenehmes Pflege-Ritual.

Das Ergebnis ist ein zufriedener Hund, der nicht mehr stinkt.

 

 


Ihr Hund stinkt - doch warum stinken Hunde

Dass ein Hund stinkt, ist bekanntermaßen keine Seltenheit. Die Vierbeiner haben ein anderes Hygieneempfinden als wir Menschen und finden es völlig in Ordnung, sich in den Hinterlassenschaften anderer Tiere zu wühlen oder ein kleines Bad im Tümpel zu nehmen. Vor allem Nässe verursacht bei Hunden eine erhöhte Duftstoffbildung, die für Menschen äußerst unangenehm ist. Wenn der Hund dann stinkt, stört das ihn selbst wahrscheinlich nicht, jedoch kann sich der üble Geruch leicht in der Wohnung oder beim Streicheln auf den Händen verteilen. Natron neutralisiert den Geruch deines Hundes in dem es die Gerüche bindet und dann neutralisiert. So macht es das Kuscheln auf der Hundedecke wieder für alle Beteiligten angenehm.

Wenn ein Hund stinkt, muss das nicht immer von seinem Fell kommen. Auch aus dem Maul oder den Analdrüsen kann ein Hund stinken. In diesen Fällen kommen diverse Gründe wie beispielsweise eine falsche Ernährung oder eine Erkrankung in Frage. Sind Sie sich über die Ursache, warum Ihr Hund stinkt, unsicher, sollten Sie den Tierarzt Ihres Vertrauens zu Rate ziehen, um Krankheiten und eine falsche Ernährung auszuschließen.