Spülmaschinenreiniger

Spülmaschinenreiniger - wirklich notwendig?

SpuelmaschinenreinigerSie brauchen nicht unbedingt einen speziellen Spülmaschinenreiniger um Ihre Spülmaschine hygienisch zu reinigen. Spülmaschinenreiniger sind teuer – im Supermarkt oder in der Drogerie werden Sie dafür schnell viel Geld los. Meistens müssen Sie innerhalb kurzer Zeit Nachschub an neuem Spülmaschinenreiniger kaufen, wenn Sie Ihre Spülmaschine regelmäßig damit reinigen möchten. Natron und Essig sind bewährte Hausmittel und können den Spülmaschinenreiniger preiswert ersetzen, ohne dass Sie Abstriche in der Gründlichkeit machen müssen.

 

Zutaten für den Spülmaschinenreiniger-Ersatz:

  •   50 g Natron (Natron-Pulver)
  •   20 ml Essig (Essig-Essenz) oder Zitronensäure

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •   2 Minuten + die Dauer vom Spülmaschinenwaschgang
  •   Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Spülmaschinenreiniger machen - So geht's:

  1. 20 ml Essig-Essenz oder Zitronensäure in das Pulverfach der Spülmaschine füllen und das Fach schließen.

  2. 50 g Natron-Pulver auf den Boden der Spülmaschine streuen.

  3. Spülprogramm mit einer hohen Spültemperatur auswählen und bei leerer Spülmaschine durchlaufen lassen. Das Kurzprogramm ist mit diesem Spülmaschinenreiniger ausreichend.

 

So wirkt der Spülmaschinenreiniger:

Wenn Sie sich für einen Spülmaschinenreiniger aus Essig (alternativ Zitronensäure) und Natron entscheiden, beugen Sie damit nicht nur Gerüchen, Bakterien und Pilzen vor, sondern Sie können damit auch die Lebensdauer Ihrer Spülmaschine verlängern und Stromkosten senken. Verkalkte Heizstäbe gehören mit diesem Spülmaschinenreiniger der Vergangenheit an. Die Anwendung von Natron und Essig bzw. Zitronensäure als Spülmaschinenreiniger sollte alle drei Monate erfolgen und spart auf Dauer Geld.

Durch das Befolgen dieser Tipps sparen Sie Geld für teuren Spülmaschinenreiniger und pflegst trotzdem gründlich Ihre Spülmaschine.

Zusätzliche Tipps zum Spülmaschinenreiniger:

 

    1. Wenn Sie bei jedem Spülgang 1-2 TL Natron (Natron-Pulver) mit in die Spülmaschine geben beziehungsweise auf den Boden streuen, dann enthärten Sie das Wasser und können sich über strahlend glänzende Gläser freuen. Achtung: Sie sollten Ihr Waschmittel dann entsprechend geringer dosieren – auch das spart Geld.

    2. Benutzen Sie den Spülmaschinenreiniger auf Basis von Essig und Natron regelmäßig alle paar Monate um die Lebensdauer Ihrer Spülmaschine zu verlängern und die Spülqualität beizubehalten.

    3. Zwischendurch sollten Sie immer mal wieder nach dem Ausräumen der Spülmaschine etwas Natron-Pulver auf den Spülmaschinenboden streuen, denn es bindet den Geruch der Speisereste (besonders auch im Sommer).

    4. Der Spülmaschinenreiniger macht Ihre Spülmaschine nur innen sauber. Waschen Sie die Oberflächen, die Gummidichtung und die Seiten der Spülmaschine mit Essig-Wasser oder Spüli-Wasser ab, um die Spülmaschine auch von außen zu reinigen.