Spülmaschine entkalken

Spülmaschine entkalken, aber wie?

Spuelmaschine EntkalkenZum Spülmaschine entkalken, brauchen Sie keineswegs einen teuren Spülmaschinenreiniger zu kaufen. Die preiswerten Hausmittel Natron (Natron-Pulver) und Essig (Essig-Essenz) sind ideale Helfer, um eine Spülmaschine hygienisch zu entkalken.
Grundsätzlich sollte man in regelmässigen Abständen seine Spülmaschine entkalken, um Bakterien wie auch Pilze und somit auch üblen Gerüchen entgegenzuwirken.
Ein regelmäßiges Spülmaschine entkalken fördert außerdem die Spülqualität und eine längere Lebensdauer und kann am Ende richtig Geld sparen. Besonders, wenn die Spülmaschine stinkt und unangenehmen Geruch verbreitet, kann das entkalken der Spülmaschine Abhilfe schaffen.

 

Sie brauchen zum Spülmaschine entkalken:

  •   1-2 Esslöffel Natron (Natron-Pulver)
  •   20 ml Essig (Essig-Essenz) alternativ Zitronensäure

 

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:

  •   Zeitaufwand: 1 Minute + die Dauer vom Spülmaschinenwaschgang
  •   Schwierigkeitsgrad: einfach

 

So einfach geht das Spülmaschine entkalken:

Natron Tipps

  1. 1-2 Esslöffel Natron-Pulver nach dem Ausräumen vom Geschirr auf den Boden der Spülmaschine streuen.
  2. Das Pulverfach der Spülmaschine mit Essig-Essenz oder alternativ mit Zitronensäure befüllen und schließen.
  3. Die Spülmaschine ohne Geschirr bei hoher Gradzahl laufen lassen. Es genügt der Kurzwaschgang.

 

Spülmaschine entkalken - So funktioniert's:

Obwohl man Geschirrspülmaschinenmittel für die Spülmaschine benutzt, können sich Pilze und Bakterien in der Spülmaschine aufgrund von Speiseresten ansammeln. Das kann dazu führen, dass die Spülmaschine anfängt zu stinken oder dass das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird. Natron und Essig wirken als Hausmittel beim Spülmaschine entkalken zusammen antibakteriell, fungizid, geruchsneutralisierend und entkalkend. Gleichzeitig sind Natron und Essig ausgesprochen preiswerte Hausmittel um eine Spülmaschine hygienisch zu entkalken.

Spülmaschine entkalken – Weitere Tipps:

 

    1. Wenn Sie mit Essig und Natron Ihren Spülmaschine reinigen wollen, dann ist es sinnvoll, auch manuell einmal das Sieb, das Gummi, die Sprüharme und die schmuddeligen Seiten mit Essig-Wasser oder Spülmittel zu putzen.

    2. Stinkt Ihre Spülmaschine nach dem Reinigen mit Natron weiterhin, dann können Sie einfach nach jedem Geschirrspülgang erneut Natron auf den Boden des Geschirrspülers geben. Das bindet den Geruch und sorgt gleichzeitig für glänzende Gläser.

    3. Gönnen Sie Ihrer Spülmaschine regelmässig einen Waschgang mit Natron und Essig, ohne Geschirr und bei mindestens 60°C.

    4. Zwischendurch sollten Sie Ihrer Spülmaschine immer mal wieder bei hoher Temperatur laufen lassen, denn auch das tötet Bakterien und Pilze.