Was tun, wenn deine Kopfhaut riecht?

Kopfhaut RiechtWenn deine Kopfhaut riecht, kann das unterschiedliche Gründe haben. Grundsätzlich entsteht ein muffiger Geruch auf der Kopfhaut, wenn sich auf dem Kopf Talg und Schweiß zersetzen. Bakterien, die sich auf der Kopfhaut befinden, sorgen für diesen Zersetzungsprozess. Wenn deine Kopfhaut riecht, kann es sein, dass sich diese Bakterien über die Maßen vermehrt haben, was zum Beispiel durch zu viel Haarspray, durch zu häufiges oder zu seltenes Waschen oder auch durch das häufige Tragen von Mützen geschehen kann. Wenn deine Kopfhaut riecht, kannst du mit Natron etwas dagegen tun.

Das kannst du tun, wenn die Kopfhaut riecht:

Du brauchst:

  • 1 Esslöffel Natron-Pulver (z.B. Feenkristalle der Natronfee)
  • 1 Liter Wasser

Anwendung:

Zeitaufwand: 5 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

So einfach geht's:

  1. Die Haare werden auf die übliche Weise gewaschen.
  2. Stelle eine Natron-Lösung aus 1 Esslöffel Natron und 1 Liter warmen Wasser her.
  3. Ergieße nun die Lösung über deiner Kopfhaut.

Die Kopfhaut riecht bald nicht mehr: So funktioniert's

Das Wundermittel Natron kann helfen, wenn deine Kopfhaut riecht. Es wirkt basisch, sodass eine Übersäuerung des Kopfes verhindert wird. Dadurch entsteht weniger Kalk und auch die Schweißanteile verringern sich. Zudem neutralisiert Natron Gerüche, sodass bereits nach der ersten Spülung das Problem beseitigt sein kann.

Kopfhaut riecht unangenehm – Weitere Tipps:

  1. Bind deine Haare nicht ausschließlich zusammen, sondern öffne sie zwischendurch und kämme sie durch. So vermehren sich Bakterien nicht allzu schnell.

  2. Damit der natürliche pH-Wert deiner Haut aufrecht erhalten werden kann, solltest du deine Haare nicht jeden Tag waschen.

  3. Wenn deine Kopfhaut riecht, solltest du nicht ständig Mützen oder Hüte tragen, damit genügend Luft an die Kopfhaut kommt.

  4. Achte darauf, dass du ein Shampoo benutzt, was deine Kopfhaut schont und zu deinem Haartyp passt.