Froster abtauen

Den Froster richtig abtauen

Froster AbtauenIn regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihren Froster abtauen. Eis im Froster nimmt nicht nur den Platz für die Lebensmittel, sondern sorgt auch dafür, dass zum Kühlen mehr Energie als nötig verbraucht wird. Wenn Sie das Froster abtauen zwischendurch vergessen, dann schlägt sich das in höheren Stromkosten für den Froster nieder. Besonders alte Froster neigen dazu, schnell Eis anzusetzen. Haben Sie also ein älteres Froster-Modell, dann müssen Sie Ihren Froster wahrscheinlich häufiger abtauen. Aber auch bei neueren Modellen sollten Sie das Froster abtauen zweimal pro Jahr durchführen.

 

Keine Lust auf Froster abtauen?

Das Froster abtauen gehört für die meisten Menschen nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen, denn es ist zeitintensiv und oft weiß man nicht wohin mit den zu kühlenden Lebensmitteln. Es bietet sich daher an, das Froster abtauen in die kalte Jahreszeit auf Termin zu legen.
Um zu verhindern, dass Sie wegen erneuter Eisbildung den Froster bald schon wieder abtauen müssen, können Sie die Oberflächen nach dem sauber machen, aber vor dem Einräumen mit dem Hausmittel Natron (Natron-Pulver) abreiben. Das Natron-Pulver verlangsamt die Eisbildung maßgeblich, sodass sich dadurch die Zeitabstände für das Froster abtauen verlängern.

 

Sie brauchen zum Froster abtauen:

  •     2 - 4 Esslöffel Natron (Natron-Pulver)
  •     Alte Handtücher zum Auffangen des Wassers
  •     1 Kochtopf mit heißem Wasser

 

Anwendung:

  •   Zeitaufwand: je nach Methode zwischen 15 Minuten- ca. 1-2 Stunden
  •   Schwierigkeitsgrad: einfach


Froster abtauen: So einfach geht's:

Natron Tipps

  1. Alle Lebensmittel aus dem Froster räumen – bei kalter Außentemperatur können Sie sie draußen lagern oder alternativ in einer Kühlbox.
  2. Den Froster ausschalten oder komplett vom Stromnetz trennen.
  3. Stellen Sie einen Kochtopf mit heißem Wasser in den Froster und schließe die Tür. Wenn es richtig schnell gehen soll, dann können Sie auch einfach nur die Frostertür offen stehen lassen, durch die warme Zimmerluft taut der Froster von alleine ab.
  4. Zum Auffangen des Wassers, welches sich durch das Froster abtauen bildet, können Sie alte Handtücher verwenden. Die nassen Handtücher geben Sie danach einfach zusammen mit den Putzlappen in die Wäsche.
  5. Nach dem Froster abtauen trocknen Sie alle Oberflächen mit einem Handtuch und reiben die Innenflächen des Frosters mit Natron-Pulver als Hausmittel ein.

 

Froster abtauen – so funktioniert's:

Das Hausmittel Natron verhindert, dass sich schnell wieder neues Eis im Froster bildet.


Praktisch: Gleichzeitig bindet Natron als bewährtes Hausmittel Gerüche und sorgt so dafür, dass der Froster nach dem Abtauen geruchsfrei ist.

Froster abtauen – Weitere Tipps:

  1.  

    1. Wenn Sie schon den ganzen Froster leer geräumt haben, dann spricht nichts gegen eine gleichzeitige Grundreinigung. Dafür können Sie 2 Esslöffel Natron (Natron-Pulver) in einem Liter warmen Wasser auflösen und damit vorsichtig Böden, Fächer, Türen und sonstige Ablagen reinigen. Natron wirkt als Hausmittel gegen Bakterien und Pilze. Alternativ können Sie nach dem Froster abtauen auch Essig-Wasser zum Froster auswischen benutzen.

    2. Keine heißen Speisen in den Froster stellen, denn auch das fördert die Eisbildung.

    3. Achten Sie darauf, dass Sie den Froster immer richtig schließen.

    4. Bei einem alten Froster sollten Sie die Dichtungen überprüfen und häufiger Ihren Froster abtauen.